Netzwerk Blühende Landschaft
Netzwerk Blühende Landschaft

BienenBlütenReich - Anschauungs- und Projektflächen für Biene, Hummel & Co

BienenBlütenReich - jetzt für das Projektjahr 2019/2020 bewerben!

Der Sommer liegt in den letzten Zügen und bald wird der Herbst mit kühleren Temperaturen Einzug halten. Noch blüht es vielerorts im BienenBlütenReich, doch in den nächsten Wochen werden die Blüten seltener werden und immer mehr Insekten werden sich ein Winterquartier suchen.

Foto: Birte Queißer, Mahnke Gruppe, Mülheim/Ruhr
Foto: Birte Queißer, Mahnke Gruppe, Mülheim/Ruhr

In diesem Jahr hat es das Netzwerk Blühende Landschaft geschafft, im Rahmen des Projekts „BienenBlütenReich“ auf über 100 Hektar Blühflächen anzulegen. Über 150 Projektpartner aus Landwirtschaft, Kommunen, Vereinen und anderen Initiativen haben dies mit viel Engagement und Herzblut möglich gemacht. Damit es auch im kommenden Jahr wieder deutschlandweit im BienenBlütenReich blüht, gibt es jetzt die Möglichkeit sich für die Saison 2019/2020 zu bewerben.

Wenn Sie Landwirt, Vertreter einer regionalen Initiative oder Kommune sind, sich für Blütenbesucher engagieren wollen, über ein Stück Land verfügen und dort selbst eine Blühfläche anlegen wollen, dann werden Sie Partner im „BienenBlütenReich“. Wir bieten Ihnen Beratung und Unterstützung bei der Anlage Ihrer Blühfläche z.B. bei der Auswahl und Bereitstellung des Saatgutes. Für die Bewerbung steht Ihnen unser Online-Formular zur Verfügung. Bewerbungsfrist 31. Dezember 2018.

Wenn Sie sehen wollen was dieses Jahr so alles im BienenBlütenReich los war, dann stöbern Sie auf unserer Projekt-Homepage (Link zu https://www.mellifera.de/bienenbluetenreich). Die Lage unserer Blühflächen finden Sie in unserer Blühflächenkarte.

Haben Sie Lust bekommen Projektpartner im BienenBlütenReich zu werden? Dann bewerben Sie sich jetzt!


Über das Projekt BienenBlütenReich

Seit vielen Jahren setzt sich das Netzwerk Blühende Landschaft für die Verbesserung der Nahrungs- und Lebensgrundlage von blütenbesuchenden Insekten ein. Ein breites Netzwerk ist entstanden. Vielerorts engagieren sich Menschen für die Belange von Biene, Hummel & Co..

Trotzdem bestehen noch viele Unsicherheiten bei der Anlage und Pflege von Blühflächen: Wie wird das Ergebnis aussehen? Was muss zur Bodenbearbeitung, Einsaat und Pflege gemacht werden? Welches Saat- oder Pflanzgut soll ich nutzen? Dabei stoßen regionale Initiativen und Landwirte an die Grenzen dessen, was sie leisten können. Sei es bei den Kosten für Saatgut und Geräten, fachlichem Wissen oder zeitlichen Kapazitäten für die Öffentlichkeitsarbeit.

Deshalb startete das Netzwerk Blühende Landschaft im Frühjahr 2016 das Projekt BienenBlütenReich. Damit entstehen in diesem Jahr bundesweit, sowohl auf landwirtschaftlichen Betrieben als auch im öffentlichen Bereich über 100 Hektar wertvolle blühende Oasen als Kraftorte für Blütenbesucher. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur biologischen Vielfalt und bieten interessierten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich dort Inspiration und Know-How für eigene Blütenprojekte zu erwerben.

Als Projektpartner bewerben können sich landwirtschaftliche Betriebe, regionale Initiativen und Kommunen,...

  • die Fläche und Arbeitskraft für die Anlage von Blühflächen in der Landwirtschaft (Gesamtfläche mind. 1000 m², max. 10.000 m² ) oder im freizugänglichen, öffentlichen Bereich
    (Gesamtfläche mind. 100 m², max. 500 m²) zur Verfügung stellen können (Es sollten mindesten drei verschiedene Mischungen ausgebracht werden. Darunter sollten sowohl ein- als auch mehrjährige Mischungen sein.),
  • die bereit sind Infomaterial auszulegen und Infotafeln anzubringen,
  • die in der Hauptvegetationsperiode Besuchern Zugang zu den Flächen verschaffen und die selbst bereit sind Führungen zu veranstalten.
  • Zudem wird eine minimale Dokumentation über die Flächen seitens des Netzwerks Blühende Landschaft gewünscht, ebenso wie eine Einverständniserklärung mit Name, Adresse und Foto in Pressebeiträgen und auf der Internetseite des NBL und unserer Sponsoren genannt zu werden. Die Projektteilnahme umfasst zwei Jahre.

Das NBL unterstützt die Projektpartner mit:

  • Bereitstellung von Saatgut (mehr Informationen zu en ausgewählten Saatgutmischungen erhalten Sie gerne auf Anfrage)
  • Beratung zu Anlage und Pflege der Blühflächen
  • Übernahme von Kosten für Bodenvorbereitung, z.B. Miete für Geräte (anteilig nach und Bedarf)
  • Bereitstellung von Infomaterial
  • Unterstützung bei Pressearbeit und Führungen

Für die Blühsaison 2019 können sich blühbegeisterte Landwirte, regionale Initiativen oder Kommunen ab sofort mit unserem Online-Bewerbungsformular bewerben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bewerbungsfrist 31. Dezember 2018.

Ansprechpartnerinnen:
Anne Spatz, .
Sprechzeiten Di und Mi vormittag (8.00 - 12.00 Uhr) unter 01522 392 8674

Jenja Kronenbitter,
Sprechzeit Mi ganztags unter 0151-61471800

Für die Unterstützung danken wir...

...allen Blühpaten, die uns mit kleinen und größeren Beträgen helfen, die Projektflächen erblühen zu lassen!
www.bluehpate.de

Unser Projekt "Blühpate werden" wurde im August 2017 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt gewürdigt.
Diese Auszeichnung erhalten Projekte, die sich in nachahmenswerter Weise für den Schutz und die Förderung der Biologischen Vielfalt einsetzen.

...besonders unseren Firmenpaten:

Reformhaus eG
greenpeace magazin
Studio 100 Media (Die Biene Maja)
dm Drogeriemarkt GmbH
HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG
Bien-Zenker GmbH
Gem. Voelkel Stiftung
ALDI Süd
Sonnentracht GmbH
Wildcorn GmbH
Bio-Tierkost GmbH
Welovehoney UG – Hnymee
elobau Stiftung
Ehinger-Schwarz GmbH
little bee fresh
Helixor Heilmittel GmbH
Gemeinschaft Fischermühle
Fischermühle Handels GmbH – b2 Biomarkt
Evang. Kirchengemeinde auf dem kleinen Heuberg

...unseren Saatgut Partnern:
Rieger-Hofmann GmbH
Saaten Zeller
Saatgutmanufaktur Felger
Camena
Semo-Bio

...und natürlich allen Projektpartnern die mit viel Engagement Blühflächen auf Ihren Betrieben und in Ihrer Kommune angelegt haben und das Thema weiterverbreiten!


Mellifera e.V.