Netzwerk Blühende Landschaft
Netzwerk Blühende Landschaft

BienenBlütenReich - Anschauungs- und Projektflächen für Biene, Hummel & Co

BienenBlütenReich geht mit 289 635 m² ins zweite Jahr!

Der Frühling ist nun ganz offiziell da! Diese ersten warmen und sonnigen Wochen sind eine emsige Zeit der Vorbereitung. Die Projektflächen 2017 stehen fest, das Saatgut ist bestellt und unterwegs zu den Projektpartnern. Weitere Schritte bei der Bodenbearbeitung zur Erstellung eines beikrautfreien feinen Saatbettes werden auf den Flächen durchgeführt. Was die Aussaat anbelangt ist noch keine überstürzte Eile angesagt! Je nach Lage und Witterung wird die Aussaat ab Mitte April beginnen können.

Vorerst werden auf den Projektflächen noch keine Blüten zu sehen sein. Die kommenden Wochen sind eine Zeit des Wachstums. Bis zur Hauptblüte, die im Juli und August zu erwarten ist, müssen noch ein paar Wochen, bei hoffentlich guten Bedingungen, ins Land gehen.
Wer die erste selbständige Feldbegehung oder offizielle Führung zu den BienenBlütenReich Flächen kaum erwarten kann, darf sich schon einmal an den Bildern aus dem letzten Jahr in unserer Galerie erfreuen.

Ein Rückblick in Zahlen erscheint dagegen nüchtern und stimmt trotz allem zufrieden. Im vergangenen Sommer hat es auf insgesamt 157240 m² Fläche für Biene, Hummel & Co geblüht. Mehr als 600 Besucher konnten sich bei Führungen zu den Projektflächen Inspiration für eigene Blühprojekte holen. Wissen und Erfahrung gaben die Projektpartner so direkt an ihr interessiertes Publikum weiter. Wie viele Passanten sich an den Blühflächen erfreut haben und deren Interesse geweckt wurde, bleibt ungewiss. In zahlreichen Pressebeiträgen in der lokalen Presse, sowie in der imkerlichen Fachpresse war über das Projekt BienenBlütenReich zu lesen.


  • Wie sich das Netz der Schaublühflächen über das Land ausbreitet zeigt sich auf unserer Blühflächenkarte .
  • Zur Blütezeit werden Führungen auf den Flächen stattfinden. Die Termine der Führungen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Über das Projekt BienenBlütenReich

Seit vielen Jahren setzt sich das Netzwerk Blühende Landschaft für die Verbesserung der Nahrungs- und Lebensgrundlage von blütenbesuchenden Insekten ein. Ein breites Netzwerk ist entstanden. Vielerorts engagieren sich Menschen für die Belange von Biene, Hummel & Co..

Trotzdem bestehen noch viele Unsicherheiten bei der Anlage und Pflege von Blühflächen: Wie wird das Ergebnis aussehen? Was muss zur Bodenbearbeitung, Einsaat und Pflege gemacht werden? Welches Saat- oder Pflanzgut soll ich nutzen? Dabei stoßen regionale Initiativen und Landwirte an die Grenzen dessen, was sie leisten können. Sei es bei den Kosten für Saatgut und Geräten, fachlichem Wissen oder zeitlichen Kapazitäten für die Öffentlichkeitsarbeit.


Feldführung (Foto: H. Loritz)
Deshalb startete das Netzwerk Blühende Landschaft im Frühjahr 2016 das Projekt BienenBlütenReich. Damit entstehen bundesweit, sowohl auf landwirtschaftlichen Betrieben als auch im öffentlichen Bereich wertvolle blühende Oasen als Kraftorte für Blütenbesucher. Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur biologischen Vielfalt und bieten interessierten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich dort Inspiration und Know-How für eigene Blütenprojekte zu erwerben.


Blühstreifen im Acker (Foto: U. Baumgartner)
Als Projektpartner bewerben können sich:

Landwirtschaftliche Betriebe, regionale Initiativen und Kommunen, die Fläche und Arbeitskraft für die Anlage von mindestens drei verschiedenen Blühflächen in der Landwirtschaft (ca. jeweils 1000 m², ingesamt 4000 m² ) oder im freizugänglichen, öffentlichen Bereich (ca. jeweils 125 m², insgesamt max. 500 m²) zur Verfügung stellen können. Die bereit sind Infomaterial auszulegen und Infotafeln anzubringen, sowie in der Hauptvegetationsperiode durch Führungen, die sie selbst oder ein Mitarbeiter des Netzwerk Blühende Landschaft durchführt, Besuchern Zugang zu den Flächen zu verschaffen.
Zudem wird eine minimale Dokumentation über die Flächen seitens des Netzwerk Blühende Landschaft gewünscht, ebenso wie eine Einverständniserklärung mit Name, Adresse und Foto in Pressebeiträgen und auf der Internetseite des NBL genannt zu werden. Die Projektteilnahme umfasst zwei Jahre.

Das NBL unterstützt die Projektpartner mit:

  • Bereitstellung von Saatgut (verschiedene ausgewählte Mischungen)
  • Beratung zu Anlage und Pflege der Blühflächen
  • Übernahme von Kosten für Bodenvorbereitung, z.B. Miete für Geräte (nach Bedarf)
  • Bereitstellung von Infomaterial
  • Unterstützung bei Pressearbeit und Führungen

Die Bewerbung für die Blühsaison 2017 ist bereits abgeschlossen. Für die Blühsaison 2018 können blühbegeisterte Landwirte oder Kommunen ab September wieder anfragen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Kontakt:

Für die Unterstützung danken wir...

...allen Blühpaten, die uns mit kleinen und größeren Beträgen helfen, die Projektflächen erblühen zu lassen!
www.bluehpate.de

...besonders unseren Sponsoren:
dm Drogeriemarkt
greenpeace magazin
HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG

...unseren Saatgut Partnern:
Rieger-Hofmann GmbH
Saaten Zeller
Saatgutgutmanufaktur Felger
Camena
Syringa Duftpflanzen und Kräuter
Becker-Schoell

...und natürlich allen Projektpartnern die mit viel Engagement Blühflächen auf Ihren Betrieben und in Ihrer Kommune angelegt haben und das Thema weiterverbreiten!


Mellifera e.V.