Netzwerk Blühende Landschaft
Netzwerk Blühende Landschaft

Wiesenmeisterschaft 2016

Die Gewinner der Wiesenmeisterschaft 2016, einem Gemeinschaftsprojekt von BUND Naturschutz in Bayern (BN) und Bayerischer Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) stehen fest. Sie wurden im Rahmen eines Festaktes in Ansbach geehrt, und damit ihre Leistungen für den Erhalt artenreicher Wiesen und Weiden gewürdigt. Der Wiesenwettbewerb findet seit 7 Jahren jährlich in einer anderen Region Bayerns statt, in diesem Jahr in den drei Landkreisen Ansbach, Weißenburg-Gunzenhausen und Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim.

122 landwirtschaftliche Betriebe hatten ihre Wiesen für den Wettbewerb angemeldet, davon 29 aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, 67 aus Stadt und Landkreis Ansbach, sowie 26 aus dem Landkreis Weißenburg – Gunzenhausen. Wegen der großen Anzahl an gemeldeten Grünlandflächen wurden in diesem Jahr Preise in zwei Kategorien vergeben: Feuchtwiesen und trockene Wiesen-und Weidestandorte.

Den ersten Preis erhielten der Schafhalter Roland Merz aus Diederstetten, Lkr. Ansbach für seine artenreiche Hangwiese sowie die Landwirtefamilie Strauß aus Schillingsfürst, ebenfalls im Lks. Ansbach für ihre struktur- und artenreiche Feuchtwiese, die noch zur Einstreu für die Tiere genutzt wird.

Zweite Preisträger wurden der Wanderschäferbetrieb von Florian Hirsch in Hagenbüchach, Lkr. Neustadt a. d. Aisch- Bad Windsheim sowie der Milchviehhalter Michael Engelhardt in Leutenbuch, Stadt Herrieden, Lkr. Ansbach mit seiner Feuchtwiese im Wiesenbrütergebiet.

Als dritte Preisträger wurden Jörg Scheiderer aus Leutershausen, Lkr. Ansbach (Feuchtwiese) und Ulrich & Julius Hegendörfer aus Pechhütte im Lkr. Neustadt a. d. Aisch für ihre artenreiche Streuobstwiese ausgezeichnet.

Die 34 Haupterwerbsbetriebe und 88 Neben- oder Zuerwerbsbetriebe wurden seit Anfang Mai nach landwirtschaftlichen und naturschutzrelevanten Kriterien bewertet. Die endgültige Festlegung der besten fünf Preisträger erfolgte bei einer Juryrundfahrt Anfang Juni.

Knapp 30 Verbände und Organisationen, so auch das Netzwerk Blühende Landschaft, haben den Wettbewerb bekannt gemacht und mit vielfältigen Geld-, Sach- und Buchpreisen unterstützt. Die beiden ersten Preise, Gutscheine für einen Aufenthalt im Biohotel in Höhe von je 400 €, wurden von den beiden Trägerorganisationen bereitgestellt. Die Kreisberatungsausschüsse an den Ämtern für Landwirtschaft in Ansbach und Neustadt stellten Gutscheine für das Regionalbuffet als Preise bereit. Auch der Bezirk Mittelfranken unterstützte die Preisverleihung mit Fördermitteln.

Bei der Festveranstaltung würdigten die anwesenden Ehrengäste die besonderen Verdienste der Wiesenbewirtschafter für die Erhaltung einer vielgestaltigen Kulturlandschaft und den Beitrag zum Heimatschutz. Der BUND Naturschutz-Vorsitzende Hubert Weiger wies auf die politische Notwendigkeit hin, genügend Fördermittel für die extensive Wiesennutzung im Bayerischen Kulturlandschafts- und Vertragsnaturschutzprogramm in den nächsten Jahren bereitzustellen und dankte allen „Wiesenmeistern“ für ihr besonderes Engagement.

mehr Infos

Kontakt:
Marion Ruppaner, BN-Agrarreferentin
Tel. 0911/81 87 8-20, E-Mail:

Dr. Gisbert Kuhn und Dr. Sabine Heinz, LfL, Institut für Agrarökologie
Tel. 08161- 71-58 25/ 26, E-Mail:

Quelle: Pressemitteilung des BN vom 07.07.2016

07.07.2016

« zurück

Aktuell

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um aktuelle Neuigkeiten über unsere Arbeit zu erfahren. Der Newsletter erscheint in etwa 1/4-jährlich:
Newsletter-Abo


Mellifera e.V.