Netzwerk Blühende Landschaft
Netzwerk Blühende Landschaft

Jetzt neu: Saatgutmischung "Blühende Landschaft" WEST

Warum die Verwendung von gebietseigenem Saatgut so wichtig ist

Seit 2007 bietet das Netzwerk Blühende Landschaft gemeinsam mit Rieger-Hofmann GmbH die mehrjährige Saatmischung „Blühende Landschaft“ an. Typische Anwendungsgebiete sind Blühflächen und -streifen auf Ackerland, mehrjährige Stilllegungen und Gartenbeete. Die Mischung besteht aus 16 landwirtschaftlichen Kulturarten wie Sonnenblume, Phacelia, Buchweizen und bis zu 36 Wildpflanzen-Arten (d.h. ohne züchterische Bearbeitung), wie Kornblume, Wiesenflockenblume, Kleiner Wiesenknopf.

Von Anfang an war es bei der Mischungszusammensetzung ein Anliegen, die natürliche Verbreitung der Wildpflanzen zu berücksichtigen und Saatgut anzubieten, das möglichst in der Region gesammelt und vermehrt wurde. Warum ist die Verwendung von gebietseigenem Saatgut so wichtig? Wildpflanzen haben sich im Laufe der Jahrtausende durch natürliche Auslese an die lokalen Umweltbedingungen angepasst. Daher weisen sie im Vergleich zu Zuchtsorten eine hohe genetische Vielfalt auf. Das spiegelt sich beispielsweise in unterschiedlichem Aussehen oder unterschiedlichen Blühzeitpunkten derselben Art in verschiedenen Regionen wieder. Viele Wildbienen- und Schmetterlingsarten sind auf bestimmte Nahrungspflanzen spezialisiert; eine Verschiebung des Blühzeitpunktes der essentiellen Nahrungspflanze von nur wenigen Wochen kann negative Folgen für das Insekt haben.

Durch Einkreuzung von Erbanlagen aus Zuchtformen oder Wildpflanzen aus entfernten Ursprungsgebieten können die lokalen Eigenschaften einer Art verloren gehen (Florenverfälschung). Wissenschaftler leiten daher eine klare Empfehlung ab: Blühmischungen, die in Ortsrandlagen oder in der freien Landschaft ausgebracht werden, sollten ausschließlich Saatgut gebietseigener Wildpflanzen enthalten, um die biologische Vielfalt auf Dauer zu sichern. Ab 2020 wird dies laut Bundesnaturschutzgesetz Vorschrift. Die „Blühende Landschaft“ ist bundesweit immer noch die einzige Saatgutmischung, die den Naturschutz-Standard auch für landwirtschaftliche Ansaaten aufgreift.

Die lokale Vermehrung der einzelnen Arten ist mit einem höheren Aufwand und damit höheren Produktionskosten verbunden. Die „Blühende Landschaft“ war aus diesem Grund bisher „nur“ für 3 Großregionen Deutschlands (SÜD, OST, NORD) verfügbar, in welchen mehrere Produktionsräume zusammengefasst sind. Dank der wachsenden Nachfrage können wir voraussichtlich ab Ende April die Mischung auch für die Region WEST anbieten.

Unser langfristiges Ziel: Die „Blühende Landschaft“ für jeden Produktionsraum!

Artenliste der Mischung Blühende Landschaft für die Regionen Süd, Nord, Ost, West

23.03.2017

« zurück

Aktuell

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um aktuelle Neuigkeiten über unsere Arbeit zu erfahren. Der Newsletter erscheint in etwa 1/4-jährlich:
Newsletter-Abo


Mellifera e.V.