Pressespiegel

Was über das NBL und seine Aktivitäten geschrieben wird

Über die Aktiven Netzwerker*innen vor Ort und die größeren Projekte des gesamten Netzwerks wird immer wieder in den Medien berichtet. Hier möchten wir Ihnen eine Sammlung von Presseberichten darstellen, die zur Nachahmung anregen!

Im Blüten-Paradies – Süddeutsche Zeitung, 27.10.2023

Von der Silagewiese zum vielfältigen Lebensraum: Ein Projekt in Leutkirch im Allgäu zeigt, dass sich landwirtschaftliche Nutzung und Artenvielfalt nicht ausschließen

Holger Loritz in der Projektfläche
Holger Loritz in der Projektfläche “Buntes Grünland”

63-Jährige will Lebensräume für Bienen schaffen – 23.10.2023

Heike Schmidt will etwas gegen das Insektensterben und die Folgen tun. Mitstreiter für neue Regionalgruppe gesucht

IMG_2344
Gründungsveranstaltung der Regionalgruppe Bottrop-Gladbeck. Foto: Linda Trein

Artenvielfalt fördern

Bericht über Aktivitäten unserer Regionalgruppe Westmittelfranken

Die NBL-Regionalgruppe Westmittelfranken

Es wimmelt, summt und brummt. 22./23. Juli 2023

Blühfläche: Biodiversität fördern und damit bedrohte Arten unterstützen.

Stefan-Schueler_KOOPERATIV-1
Blühaspekt des Klatschmohns auf einer KOOPERATIV-Projektfläche. Foto: Stefan Schüler

Blühlandschaften vor Ort erleben – leinetal24.de, Juli 2023

Fredelsloh – Im Rahmen des Projektes KOOPERATIV sind im Landkreis Northeim seit Herbst vergangenen Jahres 258 Hektar mehrjährige Blühflächen entstanden, die 43 landwirtschaftliche Betriebe bewirtschaften. Darunter ist auch eine Fläche in Fredelsloh. Am vergangenen Sonntag hatte man die Möglichkeit, diese Blühfläche, professionell begleitet, selbst zu erkunden und mit dem beteiligten Landwirt in Kontakt zu treten.

33b17d48-017f-403f-a6f1-db7eff53d3bd
Blühflächenbesichtigung in Fredelsloh. Foto: Stefan Schüler, KOOPERATIV

“Netzwerk blühende Landschaft” sucht Mitstreiter in Ortenberg – Frankfurter Neue Presse, Oktober 2022

Die Vielfalt an Wildblumen und damit auch die Vielfalt an Insekten nimmt immer weiter ab. Dem will das “Netzwerk blühende Landschaft” entgegenwirken und sucht in Ortenberg Mitstreiter.

Regionalgruppe-Oberhessen
Die Regionalgruppe Oberhessen trägt die Vision des Netzwerk Blühende Landschaft in die Region. Foto: M. Holler

Ausgezeichnetes Wettener Blühprojekt – Kevelaerer Blatt, September 2022

Am Samstag, 17. September 2022, ehrte die Stiftung für Mensch und Umwelt die Gewinnerinnen und Gewinner ihres diesjährigen bundesweiten Pflanzwettbewerbs „Wir tun was für Bienen!“. Insgesamt waren über 8.600 Menschen mit ihren Blühflächen- und Gartenprojekten involviert, wobei circa 83 Hektar (knapp 117 Fußballfelder) Lebensräume für Wildbienen & Co. entstanden.

Claudia Blauert_Blumenwiese_Klatschmohn
Mit Arten angereicherte Blumenwiese am Worldhouse Wetten. Foto: C. Blauert

„Summspannwerk“ in Lauffen am Neckar – Lauffener Bote, August 2022

Die Netze BW gestaltet ihr Umspannwerk an der Bahnhofstraße im Westen von Lauffen am Neckar in Kooperation mit dem Netzwerk Blühende Landschaft zu einem so genannten „Summspannwerk“ um.

Das Umspannwerk nahe Donnstetten. Foto: R. Hein
Das Umspannwerk nahe Donnstetten. Foto: R. Hein

Schwarzenbek: Mehr Raum für Blühpflanzen und wilde Möhren- Lauenburgische Landeszeitung, Juni 2022

Gemeinschaftsschüler legen eine Blühwiese für Insekten an. Warum das Projekt Bestandteil des Konzepts für Flex-Klassen ist.

DSC_0973-3
Besichtigung der Blumenwiese der Grund- und Gemeinschaftsschule Schwarzenbek. Foto: H. Konrad

Radeburg zum Welttag der Wildbiene- Radeburger Anzeiger, Mai 2022

Unter dem Motto “Urbanität und Vielfalt in Radeburg” lädt die Regionalgruppe des Netzwerks Blühende Landschaft Radeburg und Ortsteile am Mittwoch zu einer Wiesenführung ein.

IMG_20220516_112631
Blumenwiese der Regionalgruppe Radeburg. Foto: A. Bätz

Rosenfelder Verein erschafft duftendes Insektenparadies- Schwarzwälder Bote, Mai 2022

Der Rosenfelder Verein Mellifera präsentiert zur Balinger Gartenschau ein blühendes Insektenparadies in der Nähe des Bauhofs. In diesem Paradis sind sowohl Honig- als auch Wildbienen zuhause. Helfer haben bereits mehr als 200 Stauden in die Erde gebracht, eine Trockenmauer ist in der Entstehung.

Bluehland-Erlebnisauen-by-Paul-15
Mitarbeiter*innen von Mellifera e.V. setzen Stauden für einen blühenden Gartenschau-Beitrag. Foto: P. Bossenmaier

Viel Potenzial bei der Biodiversität in Schlossparks – Stimme, Januar 2022

Das Netzwerk Blühende Landschaft hilft mit, die Bidodiversität in und um Hohenlohe zu steigern.

IMG_5005
Artenreiches Grünland. Foto: V. Müller

Neue Nahrungs-Landebahn für Kleinflieger am Airport Center – Meidresden.de, Juli 2020

Für eine “Landebahn” braucht man Platz und Attraktivität. Seit geraumer Zeit können vor dem Airport-Center Dresden nicht nur Bienen, Hummeln und Schmetterlinge landen, nein auch viele weitere Insekten finden hier ein breites Nahrungsangebot.

Tiziana-Bellomo_Bluehflaeche_Flughafen-Dresden
Blühfläche am Flughafen Dresden im Spätsommer. Foto: T. Bellomo

Mehr Blüten für Talheims Bienen? – Schwarzwälder Bote, Januar 2020

Naturschutz: Evelyne Walliser berichtet über Wiesen-Bepflanzungen / Flächenzuwachs wäre möglich

Evelyn-Walliser_Horb
Evelyn Walliser berichtet über das Blühprojekt in Horb a. N. Foto: NBL
Kostenlos abgerufen von: https://bluehende-landschaft.de/worueber-gesprochen-wird/pressespiegel