Bienen mögen keine Gummibärchen

Erwartungen an Blühflächen

Mit steigendem Bewusstsein für den Insektenschwund wächst auch die Bereitschaft, etwas dagegen zu tun. Das NBL fördert jedes Bemühen für mehr Pollen, Nektar und Lebensraum für Bienen, Hummeln, Schmetterlinge & Co.

Im Bereich privater Gärten und öffentlicher Flächen wird ein Blütenmangel von der breiten Bevölkerung zurecht (selbst-)kritisch wahrgenommen. Diese Wahrnehmung ist subjektiv-menschlich, ist also meist optisch-ästhetischer Natur. Wenn wir jetzt also Blühflächen für unser Auge anlegen: sind diese dann automatisch gut für Insekten?

Leider nein, bzw. nicht zwangsläufig. Auf dem Markt gibt es sehr viele Pflanzen zu kaufen, die hochgezüchtete Hybride sind. Diese sind oft steril und bieten Insekten weder Nektar- noch Pollennahrung. Der Grund ist einfach: Nicht Insektennutzen, sondern die Optik ist das Ziel der kommerziellen Zucht. Das treibt teils abstruse Blüten: gefüllte Blumen, die vor überbordenden Blütenblättern Insekten schon rein mechanisch gar keinen Zugang mehr zu den Nektarien bieten. Das betrifft Topfpflanzen ebenso wie Gehölze und Saatgut. Samenmischungen, besonders die im Supermarkt oder die Werbegeschenke sind oft auch so zusammengestellt, dass ein möglichst großer und schneller optischer Effekt eintritt. Man hat sich an die Optik einer quietschbunt-schreienden Tüte Gummibärchen gewöhnt. Aber: Bienen mögen keine Gummibärchen, sondern nektar- und pollenreiche Blüten.

Beobachten Sie im Außenbereich eines Gartencenters mal das Blumenangebot. Werden die Blüten trotz guten Wetters nicht von Insekten besucht, dann sollten Sie stutzig werden!

Schauen Sie in die Natur, in verwilderte Gärten oder in die vielen Beispiele, die wir auf unserer Webseite zeigen: die Natur bietet eine zarte, filigrane, wilde, und üppige Blütenvielfalt, die mit dem Gummibärchen-Effekt nichts zu tun hat. Mit dem richtigen Pflanzmaterial lassen sich so fantastische Blühflächen schaffen, die unseren Insekten als Lebensraum und Nahrungsquelle dienen und auf auch das menschliche Auge jeden Tag ein neues Detail entdecken kann – wenn man aufmerksam hinschaut.

Matthias Wucherer

Bessere Alternativen

Hier finden Sie Pflanz- und Saatgut, das Insekten auch tatsächlich etwas bringt:

Kostenlos abgerufen von: https://bluehende-landschaft.de/worueber-gesprochen-wird/blueh-aspekte/blueh-aspekt-2