A.ckerwert für mehr Natur auf landwirtschaftlichen Flächen

Landeigentümer*innen haben eine Verantwortung für das Land, das sie verpachten. Aber es ist nicht immer einfach, dieser Verantwortung gerecht zu werden. In Bayern hilft das mehrfach ausgezeichnete Projekt A.ckerwert dabei, Verpächter*innen und Pächter*innen zusammenzubringen und Lösungen zu finden, die ein Gewinn für alle Beteiligten sind. Im Projekt werden mögliche alternative Bewirtschaftungsformen oder geeignete Naturschutzmaßnahmen aufgezeigt

Alles neu macht 2020

Wir sind sehr glücklich, das Jahr 2020 mit einem komplett neuen Erscheinungsbild des Netzwerks Blühende Landschaft starten zu dürfen! Und weil die Gestaltung einer neuen Außenwirkung noch nicht Aufgabe genug war, haben gleich auch noch eine neue Webseite aufgesetzt. Aber von vorn: Das Netzwerk Blühende Landschaft hatte seit über 16 Jahren das selbe Logo, Corporate

Buchrezension: Unkraut-Ex

Friedvolle Naturoasen

Friedhöfe können beides zugleich sein: Orte des Vergehens und des Naturlebens. An die Liebsten erinnernd und zugleich paradiesisch für Pflanze und Tier.

Heimische Wildpflanzen für den Radeburger Markt

Dank einer Regionalgruppe des Netzwerks Blühende Landschaft blüht es in Radeburg bald auf. In der sächsischen Kleinstadt wurden jüngst zahlreiche große Blumenkästen bepflanzt, die bald den Marktplatz zieren sollen. Die bald bunt blühende Bepflanzung sieht dabei jedoch nicht nur gut aus, sondern bietet auch ein echtes Festmahl für Wildbienen und allerhand anderer Insekten. Wilde Hingucker

Kommentar des NBL zur EU-Landwirtschaftspolitik: eine akute Form von Realitätsverweigerung!

Einige politische Institutionen der EU verweigern sich der Realität des Biodiversitätsverlustes und des Klimawandels!

Mischung Blühende Landschaft ist FAKT E8!

Unsere Mischung Blühende Landschaft ist ab 2021 im baden-württembergischen Agrarumweltprogramm FAKT förderfähig – als erste mehrjährige Blühmischung mit überwiegendem Wildpflanzenanteil.

Neues von den Bienen-Highways

Im Projekt Bienen-Highways des NBL zusammen mit dem bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr gibt es gute Neuigkeiten. Das Ministerium lud seine verantwortlichen Straßenbauämter, Ministerialvertreter von Verkehrs- und Umweltministerium und Dr. Matthias Wucherer vom NBL zu drei regionalen Workshops und damit zum Erfahrungsaustausch. In München, Regensburg und Nürnberg wurde diskutiert, was sich bei der

Regelungs-Wirrwarr rund um die Ausbringung mit gebietseigenem Saatgut seit März 2020

Regiosaatgut bzw. gebietsheimisches Saatgut wird vom Bundesnaturschutzgesetz für die freie Landschaft vorgeschrieben. Aber sind Vorgaben und Praktiken völlig unklar. Wir wollen hier etwas mehr für Klarheit sorgen.

Stellenausschreibung Projektmitarbeiter*in Biodiversitätsberatung für Landwirtschaft und Vermarktung in Sachsen

Das NBL sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Projektmanager für das Allgäu als insektenfördernde Erzeugerregion.

Stellenausschreibung: BBR-Projektmanager

Stuttgarter Sensenschwinger erhalten UN-Auszeichnung

Etwas für die Natur, die biologische Vielfalt und die eigene Gesundheit tun – und dabei auch noch gemeinsam Spaß haben. Darauf setzt der "Bienenschutz Stuttgart e. V.", eine Regionalgruppe im Netzwerk Blühende Landschaft / Mellifera e. V. mit dem Projekt "Stuttgarter Sensenschwinger". Für die ganz besondere Art der Rasenpflege wurden sie jüngst im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

Süßen Signalen auf der Spur

Wie können Wildbienen riechen? Dazu richtete die Stuttgarter Regionalgruppe einen Online-Vortrag aus, bei dem Dr. Hannah Burger referierte.

Verpachten Sie noch oder fairpachten Sie schon?

Wünschen Sie sich als Verpächter oder Verpächterin mehr Natur auf Ihren Flächen? Das geht nur Hand in Hand mit Ihrer Pächterin oder Ihrem Pächter. Sie sind sich unsicher, wie Sie anfangen sollen? Dann legen wir Ihnen Fairpachten ans Herz: Fairpachten ist das kostenlose Beratungs-und Informationsangebot für alle, die landwirtschaftliche Flächen verpachten und sich mehr Natur

Zuhause aufblühen – draußen etwas bewegen

Wir hoffen, Sie sind fündig geworden! Haben Sie weitere leicht umsetzbare, blühende Ideen? Wir freuen uns über Ihre Kommentare – das Netzwerk surrt “Danke!”. Autorin: Marie HollerBeitragsbild: S. Leisten

Reges Interesse an “Grünland – Vom Grasacker zur bunten Wiese”

Der Andrang war groß, als am 26. Januar der Bio-Anbauverein Gäa e. V. zusammen mit dem Netzwerk Blühende Landschaft zu einem digitalen Vortragsabend einluden. Das Thema lautete “Grünland – Vom Grasacker zur bunten Wiese” und beschäftigte sich in erster Linie mit den Möglichkeiten zur Aufwertung von Grünlandflächen. Interessante Vorträge Der Leiter des Netzwerks Blühende Landschaft,
Kostenlos abgerufen von: https://bluehende-landschaft.de/category/allgemein